Fische in der Ernährung des Hundes

Ein unverzichtbarer Bestandteil einer gesunden Hundediät? FISCHE!

Lebenswichtige Proteine, die wichtige Nährstoffe für unseren Körper sind, findet man nicht nur im Fleisch, sondern auch im Fisch.

Der Mensch sollte mindestens einmal pro Woche Fisch auf seiner Speisekarte haben - warum nicht auch Ihr Hund? Wenn Sie Ihrem Hund regelmäßig Meeres- oder Süßwasserfisch zu fressen geben, wirkt sich das positiv auf die Gesundheit und das Wohlbefinden aus.

Süßwasserfische in der Hundenahrung

Süßwasserfische wie Wels, Karpfen, Forellen und Äschen sowie Meeresfische wie Sardinen, Sardellen, Makrelen, Wolfsbarsch, Goldbrassen und Lachse enthalten gesunde Fettsäuren, gut verdauliche Qualitätsproteine, Vitamine und Mineralien. Fische, die samt Knochen gegessen werden, sind eine ausgezeichnete Quelle für Vitamin D, Kalzium und Phosphor. Im Vergleich zu anderen Proteinquellen ist Fisch reich an Jod und Selen. Bei den Menschen als auch bei den Hunden wird der tägliche Bedarf von Jod und Selen häufig nicht gedeckt. Der regelmäßige Verzehr von Fisch oder Fischproteinen wirkt sich positiv auf die langfristige Gesundheit Ihres Haustieres aus. Der Energiewert und die Nährwerte im Fisch hängen von der Art und Größe des Fisches ab, der Jahreszeit und der Wassertemperatur zum Zeitpunkt des Fangs sowie anderen Faktoren und liegen im Durchschnitt bei 120 kcal/100 g.

Zu den proteinreichsten Fischen gehören der Thunfisch und der Lachs. Sie enthalten mehr als 20 g Protein in 100 g, was für Vitalität und Langlebigkeit Ihres Hundes sorgt.

Es wird empfohlen, frisch zubereitete Hundemahlzeiten wöchentlich mit gekochten Sardinen, magerem Welsfilet, Lachs oder Thunfisch anzureichern. Der Fisch sollte vor dem Füttern gewärmt werden. Als Zusatz zum Hundefutter kann man auch Sardinen oder Thunfisch in Dosen im eigenen Saft geben. Das Verabreichen von Süßwasserfischen wie zum Beispiel Forellen kann sehr zeitaufwändig sein, da die Knochen des Fischs entfernt werden müssen, um zu verhindern, dass der Hund Schwierigkeiten beim Fressen hat.

Hundebesitzern, die unter dem Geruch von Fisch leiden oder keine Zeit haben, eine frische Fischmahlzeit zuzubereiten, wird empfohlen, hochwertige, gesunde Protein-Snacks zu verfüttern.

Sie dienen einer schnellen und einfachen Aufnahme von Schlüsselsubstanzen und sorgen für ein langes und gesundes Leben Ihres Vierbeiners. Wissen Sie, welches die richtige Menge an Snacks pro Tag für Ihren Hund ist? HIER berechnen.

 

 

Literaturverzeichnis:

American Kennel Club: Can Dogs Eat Fish?: By Anna Burke: Jan 10, 2017

Purina: Can Dogs Eat Fish?

Study Concerning Chemical Composition Of Fish Meat Depending On The Considered Fish Species: I. Bud, Daniela Ladosi, St. Reka, O. Negrea: Vol 41, No 2 (2008)